iphone-x-daimler-tradein-about-my-car

Auf einen Blick

  1. Einfacher Kauf und Verkauf von Daimler Autos
  2. Simple, intuitive Bedienbarkeit
  3. Elegantes Corporate Design
  4. Validierte Formulare für einheitliche Angaben
  5. In-App Zugriff auf die Kamera

Die App

Die Daimler Trade In App ist eine Idee von Daimler, um einerseits Händlern behilflich zu sein mehr Kraftfahrzeuge zu verkaufen und andererseits den Verkauf des alten Wagens für den Kunden zu erleichtern. Einfach gesagt – Kunden können durch die App ihr Auto zum Verkauf anbieten und erhalten dafür von verschiedenen Händlern Angebote ähnlich wie bei einer Auktion, ohne dass die einzelnen Bieter von den Geboten der anderen wissen. So können Daimler Kunden einfach ihr Auto gegen den neuen Wunschwagen “eintauschen” bzw. in Zahlung geben.

In der App kann im Menü zwischen Posteingang, Mein Auto und Impressum gewählt werden. Unter der Rubrik Mein Auto kann der User seinen eigenen Wagen einstellen und so für ausgewählte Autohändler sichtbar machen. Möchte der Daimler Kunde ein Auto anbieten, so muss er zuerst auf das Pluszeichen oben rechts im Screen klicken. Dadurch wird der Nutzer zu einigen Formularen weitergeleitet, in denen er sowohl persönliche Informationen als auch nützliche Hinweise zum Wagen angeben kann.

Das erste Formular in diesem Vorgang bezieht sich auf die Kontaktinformationen des Kunden – hier müssen Namen und E-Mail-Adresse eingegeben werden. Danach folgen die Angaben zum verkaufenden Auto:

  • Modell des Autos
  • Erstzulassung
  • Kilometerstand
  • VIN (Vehicle Identification Number)
  • Zustand des Fahrzeugs durch Ankreuzen
  • Zustand des Fahrzeugs mittels eigener Beschreibung

Sind alle Informationen angegeben, wird der User zum nächsten Schritt weitergeleitet – dem Hochladen von Autobildern. Hierzu wird genau vorgeschrieben, wie die verschiedenen Aufnahmen aussehen sollten. So gibt es beispielsweise Bilder vom Kofferraum oder von der Rückbank, die entweder in der App aufgenommen oder auch von der eigenen Mediathek geholt werden können. Die integrierten Schablonen für die Kamera erleichtern die genaue Positionierung des zu fotografierenden Autos. Nachdem dieser Vorgang ebenfalls abgeschlossen ist, kann das neue Wunschauto ausgewählt werden. Hier gibt es verschiedene Unterkategorien, wie beispielsweise Offroader, Limousine oder Coupé.

iphone-daimler-tradein-app-pictures
iphone-daimler-tradein-app-new-car

Ist ein Auto ausgewählt, können passende Händler gesucht werden. Entweder per GPS-Suche, oder per manueller Eingabe einer Adresse. Der nächste Schritt ist das Senden einer automatisch generierten E-Mail an die ausgewählten Händler. Das nun erstellte Angebot ist in der Rubrik Mein Auto zu sehen. Sind die Händler an dem jeweiligen Auto interessiert, senden sie ein entsprechendes Angebot an den Nutzer, welches in der Rubrik Posteingang zu sehen ist. Der Kunde kann dann entscheiden, ob er auf das Angebot eingehen und einen gemeinsamen Termin vereinbaren möchte.

iphone-daimler-tradein-app-map
iphone-daimler-tradein-app-my-car

Design und User Experience

Die Daimler AG hatte bisher keine definierten Designvorgaben für die App Entwicklung, sondern lediglich ausführliche Guidelines für die Gestaltung der Web-Präsenz. Diese Web-Designs mussten auf die Trade In App angepasst werden. Im Laufe dieses Entwicklungsprozesses führten wir Nutzertests durch und evaluierten so stetig, wie bestimmte Design-Elemente auf den User wirken. Es wurden Personen eingeladen, die während einer Videoaufzeichnung die Funktionen der App anhand einer gestellten Aufgabe testen sollten. Nach diesem Test wurden die Nutzer nach ihrem persönlichen Eindruck gefragt, indem sie ihre Erfahrungen mit der App schildern und einen Fragebogen von AttrakDiff beantworten sollten.

Alto
#D1D1D1

Grey
#999999

Tundora
#494949

Aqua
#00ADEF

Aqua Active
#0088C6

Error Red
#9F0002

Entwicklung und Herstellung

Der Fokus lag hier nicht nur auf dem Design, sondern vor allem auf dem Mehrwert für den Kunden. Aus diesem Grund wurde bei der Entwicklung großen Wert auf den Flow der App gelegt, damit der User eine angenehme Umgebung vorfindet. Der Aufbau des Projektes wurde mit dem Mockup-Tool Invision geplant. Durch dieses Programm haben wir mit statischen Daten den User-Flow der App analysiert und optimiert, um ihn möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Invision wird meistens für die Details in Mockups verwendet, um das Design abzuschließen und zur eigentlichen Entwicklung hinüberzugehen.

Bei der Entwicklung des Formulars für die Anfragen musste eine einheitliche Lösung geschaffen werden – für die Validierung nutzten wir Regex Ausdrücke. Damit können wir sicher gehen, dass Kunden in dem Formular korrekte Einträge tätigen und der Händler diese ohne Fehler erhält. Beispiele hierfür sind die Form von Emails oder die korrekte Eingabe der 17-stelligen VIN. Letztere ist für jedes Auto in der Fahrzeugdatenbank von Daimler gespeichert, wodurch die einzelnen Modelle eindeutig identifiziert werden können. Deshalb ist es umso wichtiger, dass diese Daten den Händler vollständig und richtig erreichen, um einen optimalen Austausch zu sichern. Diese Validierung erleichtert zudem die Sammlung der Informationen im Backend. Das führt zu einer Minimierung der Serverlast, indem weniger Anfragen gestellt werden.

Geht eine Anfrage beim Händler ein, nutzt dieser als Backend ein Webportal, in dem Neu- und Gebrauchtwagen in einem Verzeichnis aufgelistet sind. Daraus kann der Händler das passende Angebot, entweder ein Kauf- oder Leasingfahrzeug, für den Kunden auswählen. Zudem erhält der Händler die Möglichkeit, einen bestimmten Zeitraum für sein Angebot anzugeben, welches nach Ablauf der Frist nicht mehr gültig ist.

Hintergrundinformationen

Unternehmen

Die Daimler AG wurde am 17. November 1998 gegründet und ist einer der erfolgreichsten Automobilhersteller der Welt. Zu dem Unternehmen gehören rund 280.000 Mitarbeiter, die in über 8.000 Standorten und in mehr als 120 Ländern weltweit beschäftigt sind. Mercedes Benz ist hier die bekannteste und gleichzeitig erfolgreichste Marke von Daimler. Dabei steht die Vision im Vordergrund, die Automobilherstellung durch zukunftsorientierte Technologien und individuell angepasste Dienstleistungen sicher und nachhaltig zu gestalten.

Branche

Der weltweite Bestand an Kraftfahrzeugen wächst stetig und so auch die dazugehörige Industrie und der Handel. Allein in Deutschland beträgt die Anzahl der registrierten Kraftfahrzeuge rund 62,6 Millionen (Stand Januar 2017). Zurückzuführen ist diese hohe Zahl auf den erfolgreichen Automobilhandel im Inland mit einem jährlichen Umsatz von 148,3 Milliarden Euro (Stand 2016).

Zielgruppe

Die Zielgruppe der Daimler Trade In App sind vor allem Kraftfahrzeugbesitzer, die ihr Auto verkaufen und im Gegenzug ein neues Modell erwerben wollen. Die Voraussetzung ist hierbei lediglich, dass das zu verkaufende Auto von Daimler bzw. deren Tochtergesellschaften ist. Auch die Automobilhändler fallen in den Kreis der Personen, die von der App profitieren, da so der Kontakt zu den Kunden vereinfacht wird.

Wollen auch Sie eine App entwickeln?

Sprechen Sie uns einfach an.