Zurück zur Übersicht Zurück zur Übersicht

Anna-Maria Schmider - 02. October 2017 - 7 Minuten fürs Lesen


Mobile Anwendungen nehmen einen zentralen Platz im Leben von vielen Menschen ein. Die wachsende Bedeutung von Apps spiegelt sich auch in der Anzahl an heruntergeladenen Apps weltweit im Jahr 2016 wieder.

bitfactory_statista_app_downloads

Wichtigkeit von App Tracking

Bei der Vielfalt an Apps ist es heutzutage wichtig, die Apps beziehungsweise die App User und deren Verhalten zu analysieren. So können die Ergebnisse aus solchen Analysen zum Beispiel dafür genutzt werden, um den angebotenen Content weiter zu optimieren und an die Wünsche der Kunden anzupassen. Auch bietet sich hier die Chance, das verwendete Mobile App Analytics Tool mit anderen Customer Relationship Management Systemen zu verbinden. Daraus kann eine Art 360 ° Ansicht über den Kunden resultieren.

Metriken bei Mobile App Analytics

Bei dem Tracking von Apps gibt es einige nennenswerte Key Performance Indikatoren, die Unternehmen und Entwicklungs-Dienstleister berücksichtigen müssen. Optional können Profil Metriken erstellt werden, bei denen demografische Informationen wie das Alter, die Art des benutzten Gerätes oder auch geografische Daten erhoben werden. Darüber hinaus sind auch das Verhalten der User bei der App Nutzung oder die Anzahl an Deinstallationen von Bedeutung – hierbei spricht man von den sogenannten App Metriken.

Google Firebase Analytics

Google bietet mit dem Dienst Firebase Analytics eine einfache Möglichkeit an, um Tracking von Webseiten und Apps zu realisieren. Der Schwerpunkt von Firebase Analytics liegt auf den Interaktionen, die die User mit einer mobilen Anwendung haben. Nach der Verknüpfung des Projektes mit der Firebase Console muss entschieden werden, welche Daten für die Analyse relevant sind.

  1. Events und Conversions
    Von Ereignissen wird gesprochen, wenn die User Aktionen in einer App ausführen. Dabei werden mehrere Events mit dem Firebase SDK erfasst, welches es jeweils für Android und iOS gibt. Durch das Einbinden des Firebase SDK wird es ermöglicht, die User Aktionen in Berichten zusammenzufassen und dementsprechend zu analysieren. Es kann so zum Beispiel überprüft werden, wie oft die User einzelne Screens einer App aufrufen oder welche Inhalte sie besonders wenig oder häufig anklicken. Daraus können Schlüsse gezogen werden, wie die Performance einer App verbessert werden kann. Weitere Tracking-Möglichkeiten sind: Anzahl der Deinstallationen, verwendeter Gerätetyp, Zahlen zum Umsatz (z.B. durch InApp-Käufe), Anzahl der aktiven User, Standort (Land).
  2. Firebase Beispiel 1 – Anzahl der aktiven User

    bitfactory_active_users_firebase

    Firebase Beispiel 2 – verwendete Gerätetypen iOS

    bitfactory_devices_firebase

    Unter Conversions werden Ereignisse verstanden, die für das eigene Unternehmen am bedeutsamsten sind und somit als Leistungskennzahlen dienen.

  3. Audience
    In der Sektion Audience können individuelle Benutzergruppen erstellt werden, die separat in Verbindung mit den verschiedenen Events getrackt werden können. Ein Beispiel hierfür wären die Gruppen der Premium-User und Nicht-Premium-User.
  4. User Properties
    Nutzern können hiermit bestimmte Eigenschaften gegeben werden. Automatisch erfasste Nutzereigenschaften wären zum Beispiel persönliche Interessen oder die Zeit, zu der User die App erstmals öffneten. Darüber hinaus stehen in Firebase Analytics noch 25 benutzerdefinierte User Properties zur Verfügung.
  5. Funnels
    Bei dieser Rubrik können Abfolgen von Events erstellt werden. Auf Basis dessen kann getrackt werden, wie viele User diese bestimmte Abfolge an Ereignissen durchmachen beziehungsweise an welchen Stellen im Funnel die Nutzer abbrechen. Für das Beispiel-Event Registrierung wäre der Ablauf folgender: User klickt auf Registrieren, User gibt persönliche Daten ein, User lädt ein Profilbild hoch, User gibt Zahlungsdaten an, User schließt Registrierung ab.

Piwik

Neben Google Firebase Analytics gibt es das kostenlose Webanalyse-Tool Piwik. Auch hier können Daten über das Nutzerverhalten gesammelt werden. Der große Unterschied zu Google Analytics oder auch Google Firebase Analytics liegt darin, dass mit dem eigenen Server gearbeitet wird. Das heißt, dass die Daten auf dem eigenen Server liegen und auch sichergestellt werden kann, dass die deutschen Datenschutzrichtlinien eingehalten werden.

Fazit

Aufgrund der wachsenden Konkurrenz auf dem App Markt und der hohen Ansprüche von Usern ist es enorm wichtig, seine angebotenen mobilen Anwendungen bzw. seine Kunden zu tracken, um ein optimales Ergebnis anbieten zu können.

Interesse?

Sie brauchen Hilfe bei der Analyse Ihrer App?

Wir stehen Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Kontaktieren Sie uns telefonisch oder per E-Mail.



Zurück zur Übersicht Zurück zur Übersicht