21. December 2020

Tech News der Woche – KW 51 | 2020

Julia Götz

3 Minuten zum lesen

Digitalpaket der EU-Kommission

Das Digitalpaket der EU-Kommission gibt neue Regeln und härtere Strafen für digitale Dienste sowie digitale Märkte vor. Ziele sind unter anderem mehr Transparenz für Nutzer, schnelleres Reagieren auf illegale Inhalte und eine Regulierung der Marktmacht. Diese Gesetze gelten für Plattformen, welche mindestens zehn Prozent der EU Bürger:innen erreichen. Bei Nichteinhaltung der Regelungen drohen Geldstrafen von bis zu zehn Prozent des weltweiten Umsatzes. Zudem sind Zwangsgelder von bis zu fünf Prozent des weltweiten Tagesumsatzes möglich. Weitere Verstöße können zu einem erzwungenen Verkauf von Geschäftsbereichen führen.

Quantencomputer 100 Billionen Mal schneller als der Supercomputer

Mit dem System Jiuzhang soll China einen Durchbruch im Bereich der Quantencomputer erzielt haben. Googles 2019 vorgestellter Prototyp eines Quantencomputers, Sycamore, hatte erstmals die Quantenüberlegenheit erreicht. Der von chinesischen Forschern entwickelte Quantencomputer soll zehn Milliarden Mal schneller sein. Die fast 100 Billionen Mal schnellere Rechnung im Vergleich zum leistungsstärksten Supercomputer bezieht sich aber nur auf eine spezifische Rechnung. Für andere ist dieser bisher noch nicht einsetzbar. Für die Berechnung benötigte Jiuzhang lediglich 200 Sekunden. Dahingegen würde der schnellste Supercomputer, das japanische System Fugaku, dafür 2,5 Milliarden Jahre benötigen. Rund 20 Jahre brauchte die Entwicklung des Systems. Auch in Bereichen wie Machine-Learning und Quantenchemie hat das System Potential.

Selbstfahrendes E-Auto von Zoox

Sechs Jahre Entwicklungszeit benötigte der E-Auto-Entwickler Zoox für das selbstfahrende Taxi. Der 3,60 Meter lange Stromer bietet Platz für vier Personen, die sich in zweier Reihen gegenüber sitzen können. Ein Fahrerbereich mit Lenkrad und Bremsen ist nicht vorhanden, da das Taxi vollautonom fährt. Die Räder können sich einzeln in unterschiedliche Richtungen drehen, womit sich das Fahrzeug beinahe auf der Stelle drehen kann. Eine Geschwindigkeit von bis zu 80 Kilometern pro Stunde ist gegeben. Eine große Batterie mit 133 Kilowattstunden ermöglicht einen Dauerbetrieb von über 16 Stunden. Auch für genügend Sicherheitseinrichtungen ist mit sechs Lidar-Sensoren auf dem Dach sowie Radar-Sensoren und Kameras gesorgt. An jeder Ecke des Autos soll ein 270-Grad Blickwinkel gewährleistet sein. Zudem sind Objekte in einer Entfernung bis zu 150 Meter identifizierbar.

Krypto-App Bison knackt 1 Milliarde Handelsvolumen

Die Krypto-App Bison knackte die eine Milliarde Handelsvolumen. Die App mit 200.000 Nutzern gehört zu Sowa Labs GmbH. Ihr Handelspartner ist die Euwax AG, welche ein in Deutschland regulierter Finanzdienstleister ist. Die App ermöglicht einen bequemen Handel mit Kryptowährungen über das Smartphone. Um rund 180 Prozent wuchs die Nutzerzahl der App des Tochterunternehmens der Börse Stuttgart. Besonders erfolgreich war der November. An mehreren Tagen entstanden neue Volumenrekorde mit mehr als 25 Millionen Euro.

Walmart testet ab 2021 fahrerlose Warentransporte

Walmart testet ab 2021 eine vollständig autonome Warenanlieferung. Die US-Supermarktkette kooperiert dafür seit 2019 mit dem Mobilitätsstartup Gatik. Sie ließen die Fahrzeuge Supermärkte mit Waren aus einem Verteilzentrum beliefern. Während des Testzeitraumes legten diese so bereits 110.000 Kilometer zurück. Bisher war zur Sicherheit immer noch ein Fahrer anwesend. Das soll sich im kommenden Jahr ändern. Zudem erweitert sich das Projekt auf einen zweiten Standort. Gatik arbeitet auch mit der kanadischen Supermarktkette Loblaws zusammen. Dort kommen ab 2021 fünf autonom fahrende Lieferwagen zum Einsatz.

Neuste Artikel

Zu den Tech News