Wie wir eine App entwickeln, die die Arbeitsprozesse der Fensterbauunternehmen automatisiert

45 Hersteller
90% Remote UI
+65k Aufmaße
Construction Production
In Zusammenarbeit mit dem VFF, Frankfurt am Main und FeMoSo entwickelten wir eine digitale Möglichkeit zur einfachen und mobilen Fenstervermessung im Handwerk. Die AufmassApp ist für Unternehmen geeignet, die Fenster herstellen und bauen. Sie ermöglicht ein effizientes Ausmessen von Fenstern und Türen direkt auf der Baustelle über das Tablet oder iPad. Das Einsehen der Daten erfolgt über die dazu entwickelte Web-Anwendung. Somit können auch Beschäftigte von anderen Standorten darauf sofort zugreifen.

Die Herausforderung

Unser Kunde VFF verpflichtet sich als kompetenter Dienstleister und Berater, für alle branchenrelevanten Themen technologische Entwicklungen zu integrieren. Ein Ziel ist es, den Mitgliedern der Organisation fortschrittliche Technologien für das Optimieren ihrer Prozesse zu bieten.

Die Lösung

Die mobile Lösung hilft dabei, die Arbeitsprozesse der Fensterbauunternehmen und deren Aufmaßtechniker:innen zu digitalisieren, zu erleichtern und deren Effizienz zu steigern. Die App vermeidet Übertragungsfehler, fehlerhafte Produktionen und reduziert somit Arbeitsaufwand und Kosten.

Zusätzliche Information

Der 1963 gegründete Verband Fenster + Fassade aus Frankfurt am Main, kurz VFF, ist eine vertretende Fachorganisation für Herstell- und Bauunternehmen von Fenstern, Türen und Fassaden in Deutschland. Mit knapp 400 Mitgliedern und einem Marktanteil von 60 % ist der VFF ein unabhängiger Interessenvertreter von über 350 Firmen aus der Branche. Daher stellt der Verband Fenster + Fassade ein breites Netzwerk für die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Organisationen und Institutionen dar.

Herangehensweise: Schlank und effektiv

Auf dem Bau-, Fenster- und Türenmarkt gibt es sehr viele herstellende Unternehmen unterschiedlichster Produkte. Zu den breit gefächerten Produktpaletten kommen die unterschiedlichen regionalen Fachbegriffe dazu, die auf dem Markt verwendet werden. Um dieser Fragmentierung gerecht zu werden, mussten wir ein System entwickeln, das individuell anpassbar ist und von den jeweiligen anwendenden Person konfiguriert werden kann. Die AufmassApp schafft somit einen erstmaligen Standard in der Branche.

Der Einsatz von Continuous Delivery ermöglicht automatisierte Build-Vorgänge aller App Versionen.

Die AufmassApp ist eine Whitelabel-App. Für alle Kund:innen wird eine persönlich gebrandete Version der Anwendung erstellt. Bei mittlerweile mehr als 45 Versionen war es notwendig, ein “Continuous Integration” und “Continuous Delivery”- System in das Projekt aufzunehmen. Dazu haben wir auf unserer Jenkins Build Server Instanz einen neuen Job eingerichtet. Dieser baut und automatisiert bei Änderungen selbstständig alle Versionen der App und lädt diese auf den eigenen Enterprise App Store hoch. Momentan dauert der komplette Build Vorgang etwas über zwei Stunden. Kommen weitere Unternehmen, können diese automatisiert in 2 Minuten hinzugefügt werden.

Während der Konzeption der AufmassApp wurde schnell deutlich, dass die Menge der abzubildenden Konfigurationsmöglichkeiten von Fenstern mit unterschiedlichen Öffnungsarten, Griffen, Formen oder Größen statisch nicht in Grafiken abbildbar ist. Dies führte zu der Entwicklung und Programmierung eines variablen Fensterkonfigurators, der anhand der eingegebenen Parameter Fenster maßstabsgetreu in der App abbildet und den Aufmaßtechniker:innen eine klare Skizze des Fensters bietet.

Während des Alpha und Beta-Tests der AufmassApp mit Fensterbauer:innen vor Ort erkannten wir, dass nahezu jede Fachkraft beim Abbilden von Aufmaßen ein anderes Vorgehensmodell verwendet. Um diese individuellen Vorgänge abzubilden, wurde ein System geschaffen, das die komplette Benutzungsoberfläche nahezu dynamisch verändern kann. Eine Person kann über die Web-Anwendung eigene Felder und Reihenfolgen definieren, die dann von der App übernommen werden. Ebenso lassen sich diese Formulare als öffentliche Muster abspeichern, um von anderen Kund:innen importiert zu werden.