Zurück zur Übersicht Zurück zur Übersicht

Aleksandra Zlotnyk - 21. December 2016 - 6 Minuten fürs Lesen


Im ersten Beitrag dieser Serie haben wir die Problematik der Suche nach dem richtigen Software Partner und der scheinbar fehlenden Kriterien beschrieben, die einem bei der Wahl des passenden Auftragnehmers helfen. Sie sind auf der Suche nach einem Softwareentwickler und haben sich bereits erste Empfehlungen von Kollegen und Freunden eingeholt, sich nach der Sprache, Lokalität und Online-Bewertungen der Agenturen umgeschaut und eine Shortlist mit mehreren Dienstleistern zusammengestellt? Dann haben Sie bereits einen großen Schritt getan, doch bestimmt tauchen jetzt folgende Fragen auf: Wie geht es jetzt weiter? Welche Informationen sind wichtig, um einen “guten” und passenden Auftragnehmer auszuwählen?

Dafür gibt es neben den ersten Auswahlkriterien noch zahlreiche weitere Aspekte, die einem objektiv bei der Auswahl und Entscheidung weiterhelfen können.

Wichtige Aspekte sind die Branchenkenntnisse, Erfahrungen und Referenzen der Agenturen. Denn wer sein Handwerk und den Markt kennt, der versteht Aufgabenstellung und entsprechende Anforderungen am besten. Zunächst ist die Website der Agentur der erste Anknüpfungspunkt. Folgende Fragen können Ihnen bei der Bewertung helfen:

  1. Sind die bisherigen Projekte und Referenzen der Agenturen aufgelistet?
  2. Wenn ja, wie übersichtlich und ansprechend sind diese?
  3. Weist die Agentur einschlägige Erfolge in Ihrer Branche auf? Wenn ja, kann von diesem Wissen ausgegangen werden und die Agentur kennt die Chancen und Probleme Ihres Geschäftsfeldes genauestens.
  4. Auf welche Technologien hat sich die Agentur spezialisiert? Eine auf Webseiten mit WordPress oder TYPO3 spezialisierte Agentur wird Ihnen erfahrungsgemäß eine Webapp anbieten, wohingegen eine reine App Agentur eher eine native App anbieten wird.

Aktivitäten einer Agentur nach außen hin, sowie ihre Entwicklungsgeschwindigkeit sind Zeichen dafür, wie ernst und leidenschaftlich die Arbeit angegangen wird. Wenn eine Agentur als Experte in Foren auftritt, einen eigenen Blog betreibt oder an Events, Konferenzen und Workshops zur Weiterbildung und zum Teilen eigener Erfahrungen teilnimmt, so zeigt dies auch den Fortschritt des Anbieters.

Falls eine Agentur bisher noch keine Projekte in einer bestimmten bzw. ihrer Branche aufweist, so kann es natürlich sein, dass sie nicht die nötigen Kompetenzen besitzt, um den Ansprüchen gerecht zu werden. Doch dies muss noch lange nicht der Fall sein. Es kann sein, dass die nötigen Erfahrungen oder Potenziale für gute Ergebnisse da sind, jedoch noch keine Kunden aus diesem Themengebiet kamen. Andererseits kann dies auch ein Vorteil sein, wenn eine Agentur neu in eine Branche einsteigt. So werden spezielle Themen auf andere Art und Weise angegangen und neue Ideen entwickelt. Eine erfahrene Agentur weiß, dass es das A und O ist, sich über den Auftraggeber möglichst ausführlich zu informieren. Falls Sie sich unsicher darüber sind, ob die Agentur nötige Erfahrungen in der Zusammenarbeit vorweisen kann, so können Sie diese Fragen direkt stellen: “Glauben Sie es könnte Schwierigkeiten in der Zusammenarbeit geben? Was waren die größten Herausforderungen in bereits durchgeführten Aufträgen und wie haben Sie diese gemeistert?”. Hier können Sie je nach Reaktion ein weiteres Bild von der Agentur machen und interpretieren, welche Konsequenzen es in der Zusammenarbeit geben könnte.

Vor allem in der IT-Branche ist es wichtig immer up-to-date zu sein und die neusten Trends zu kennen. Hier können Sie prüfen, ob die Agentur Ihren Anforderungen entspricht und die Branchentrends der App-Welt, der iOS und Android Entwicklung kennt. Der Unterschied zwischen einer “guten” und “fantastischen” App kann der Einsatz eines kleinen aktuellen Features sein, der aber die ganze Wirkung und die Art der App verändert, diese einzigartig macht und besondere Funktionalität verleiht. Aus diesem Grund sollte der Aspekt der Aktualität und des aktuellen Wissens nicht unterschätzt werden.

Weiterhin sollte die Agentur gutes Wissen in User Experience, Design und Testing haben. Das erstere ist vor allem wichtig und eine Voraussetzung für gute Bewertungen in den App Stores. So werden Apps mit Bewertungen von 4 oder 5 Sternen häufiger heruntergeladen als schlechter bewertete Apps. Mit einem ansprechenden Design und Gestaltung kann zum App-Erfolg beigetragen werden. Um diesen Aspekt bei der Agentur zu überprüfen, können dafür die bisher entwickelten Apps sowie die Nutzerkommentare analysiert werden. Auch können die Apps von Ihnen persönlich begutachtet und auf eigene Zufriedenheit überprüft werden, wobei im Hinterkopf behalten werden muss, dass die meisten Apps als Auftragsarbeit durchgeführt wurden und die Anforderungen des Auftraggebers nicht bekannt sind.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass eine Agentur hervorragende Referenzen haben kann und bereits tolle Projekte umgesetzt hat, doch bei der Auswahl der richtigen Agentur ist es auch wichtig, dass beide Partner zueinander passen. Daher sollten Kultur und Denkweisen der Agentur nicht vernachlässigt werden. Fragen, wie z.B die Herangehensweise an neue Arbeiten, Überschneidungen und Ähnlichkeiten in Einstellungen, Ansichten etc. mit denen im eigenen Unternehmen können dabei ein Denkanstoß sein. Dabei sind Aspekte, wie Vertrauen, der erste Eindruck und Sympathie sehr wichtig, denn davon hängt zum großen Teil ab, ob es überhaupt zur Zusammenarbeit kommt und wie diese verlaufen könnte. Vieles davon erfolgt im ersten Gespräch.

diagram2



Zurück zur Übersicht Zurück zur Übersicht