Zurück zur Übersicht Zurück zur Übersicht

Anna-Maria Schmider - 21. March 2018 - 10 Minuten fürs Lesen


Der Erfolg einer App hängt maßgeblich von den Bewertungen in den Stores ab – je höher das Rating der App, desto höher wird die App im Store angezeigt und im besten Fall geladen. Ein Grund hierfür ist, dass eine mobile Anwendung mit vielen positiven Bewertungen in kurzer Zeit bei den Trending Searches aufgelistet wird. Hier kann InApp Rating genutzt werden. Dies fördert die Downloads aus dem App Store zusätzlich. Im Umkehrschluss haben es Apps mit einem mittleren bis schlechten Rating sehr schwer, neue Nutzer zu gewinnen und ihre Position zu verbessern.

In den meisten App Stores lassen sich Bewertungen der User direkt neben dem Icon und Download Button finden, wodurch sich die Nutzer schnell eine Meinung bilden können. Dabei wird vor allem auf die durchschnittliche Bewertung geachtet. Es ist also sehr wichtig, ein positives Rating zu haben. Laut einer Untersuchung von Apptentive bekannten sich 96 Prozent der Befragten dazu, dass sie eine App mit hohem Sterne-Ranking downloaden würden – eine App mit eher negativen Ratings hingegen würden nur 15 Prozent herunterladen.

Das perfekte Timing für InApp Rating

Eine Möglichkeit, Bewertungen von Nutzern zu erhalten, ist das Einsetzen von InApp Rating – also die Befragung in der App direkt. Meist erfolgt dies mit Hilfe eines Popup-Fensters, während die App in Benutzung ist. Dabei ist nicht nur der Text im Popup-Fenster ausschlaggebend, sondern vor allem auch der Zeitpunkt des Auftauchens. Es ist besonders wichtig, User nicht gleich nach dem ersten Öffnen der App nach einem Rating zu fragen. Vielmehr sollten die Nutzer genügend Zeit erhalten, sich die App gründlich anzuschauen und deren Features zu testen. Ebenfalls nicht zu empfehlen ist ein InApp Rating, nachdem die App abgestürzt ist oder wenn die App hängt.

InApp

Der Anwender sollte nicht während einer bestimmten Handlung unterbrochen werden – bei einer Workout App sollte beispielsweise nicht mitten im Training nach einer Bewertung gefragt werden, hier würde der Nutzer das Pop-Up wahrscheinlich einfach wegklicken. Ebenfalls von Vorteil ist es, den User während eines “Happy Moments” zu fragen, so beispielsweise nach einem erfolgreich abgeschlossenen Workout, wenn wir bei dem Fall der Fitness App bleiben. Hier ist der User in der Regel glücklicher und motivierter. Generell sollte sich nicht zu oft nach einer Bewertungsabgabe erkundigt werden, da die Nutzer davon genervt sein könnten und aufgrund dessen eine schlechtere Bewertung abgeben. Zudem muss sichergestellt sein, dass nur regelmäßige App User solche Popup-Fenster erhalten.

Welche Ansprache ist die richtige?

Die einfachste Methode liegt darin, die User in Happy oder Unhappy Users zu unterscheiden. Dabei sollte eine erste Abfrage gemacht werden, bei der in Erfahrung gebracht wird, ob die App gefällt oder nicht.

Gefällt die App nicht, dann sollte im zweiten Schritt nach einem Feedback per Live Chat oder E-Mail gefragt werden. Der Einsatz eines Support-Systems wie Zendesk ist ebenfalls denkbar- auch hier kann der App Support direkt mit den Nutzern kommunizieren. Die User fühlen sich so mit ihren Problemen verstanden und ernst genommen. Dies hat zum Vorteil, dass eine Kommunikation zwischen Nutzern und App Anbieter entsteht – eine negative Bewertung im App Store kommt eher weniger zustande, da die Nutzer sofort einen Ansprechpartner haben.

Nachdem die Probleme behoben wurden, können die User im App Store darauf aufmerksam gemacht und nach einer erneuten Bewertung gebeten werden. Möchten User kein Feedback geben, muss beobachtet werden, ob sie die App weiterhin regelmäßig verwenden. Ist dies der Fall, kann die Frage nach einem gewissen Zeitraum nochmal gestellt werden. So kann herausgefunden werden, ob sich deren Meinung geändert hat.

Positives Feedback

Antworten die User mit “Gefällt mir”, dann sollten sie die Chance erhalten, die App zu bewerten, indem sie ein InApp Rating mit Sternen und passender Beschreibung abgeben können.

InApp Rating Fitness App

Weitere Informationen zu Pumpmove finden sie in der Case Study dazu.

Bestenfalls werden die User die App gleich bewerten, dann wäre der Vorgang abgeschlossen. Antworten die Nutzer allerdings mit “Später erinnern”, sollte ein gewisses Zeitfenster vergehen, bis nochmals danach gefragt wird. Hier sollten nur noch zwei Antwortmöglichkeiten zur Auswahl gestellt werden:

  • Ja, ich möchte die App bewerten
  • Nein, danke

Wenn die Antwort auch hier wieder “Nein, danke” ist, dann sollten User nicht erneut nach einer Bewertung gefragt werden. Es könnte aber ein “Rate us” Button in den Settings eingebaut werden. So können die Nutzer selbst entscheiden, ob sie die App zu einem anderen Zeitpunkt doch bewerten möchten, ohne ein weiteres Pop Up zu erhalten.

Das Tracking dieser Dialoge ist sehr wichtig, die App Entwickler erhalten hierdurch Informationen darüber, wie viele User zum Beispiel bei der Frage “Gefällt dir die App” mit Ja bzw. Nein geantwortet haben.

iOS

Apple ist es wichtig, den Usern so einfach wie möglich die Chance zu ermöglichen, Feedback zu geben, indem sie die App nicht verlassen müssen. Dies ermöglicht die SKStoreReviewController API. Apple gibt eine Begrenzung vor, so kann ein User dreimal in einer 365-Tage-Periode nach einem InApp Rating oder einem normalen gefragt werden. Mit iTunes Connect kann auf die Nutzer-Bewertungen im App Store geantwortet werden.

Android

Mit der Play Console von Google können Entwickler mit den App Usern via Bewertungen in Kontakt bleiben und auch vergleichen, wie leistungsstark die eigenen Apps sind.

Alternative Methoden

Falls die App bereits einige Zeit im Einsatz ist, könnten User auch mittels Newsletter gefragt werden, ob sie die App bewerten möchten. Hier sollten am besten die User adressiert werden, die bei der ersten Abfrage mit “Gefällt mir” geantwortet, aber nie ein Rating abgegeben haben.

Statt der ersten Abfrage könnte auch eine Skala von 1-10 erstellt und gefragt werden, wie hoch die Wahrscheinlichkeit einer Weiterempfehlung ist. Daraus lässt sich der Net Promoter Score ableiten. Dieser Score misst die Wahrscheinlichkeit, mit der ein Kunde ein Produkt/eine Dienstleistung weiterempfehlen wird. Wird mit 9-10 bewertet, kann von einem Promoter ausgegangen werden. Die User, die mit 0-6 bewerten, gehören zu den Kritikern und 7 bzw. 8 sind eher neutral.

Die wichtigsten Fakten auf einen Blick

Punkte, die beachtet werden sollten

  • Nur User bewerten lassen, die sich regelmäßig mit der App beschäftigen
  • Zwischen Happy und Unhappy Usern unterscheiden – dies kann mittels einer ersten Abfrage erfolgen
  • User während eines Glücksmoments fragen, wie beispielsweise nach einem abgeschlossenen Workout
  • Alternative Wege zum Bewerten wie einen “Rate us”-Button in die Settings einbauen

Punkte, die vermieden werden sollten

  • User nicht zu früh oder zu oft fragen
  • User sollten in ihren Handlungen nicht unterbrochen werden
  • Es sollte nicht nach einer 5-Sterne-Bewertung gefragt werden, da der User so gar keine Auswahl hat
Gefallen gefunden?

Sie wollen Ihr Rating im App Store mit InApp Rating verbessern?

Unser Team hilft Ihnen gerne weiter!

Kontaktieren Sie uns telefonisch oder per E-Mail.



Zurück zur Übersicht Zurück zur Übersicht